urgewalten

 

 

urgewalten der Seele

brechen plötzlich herein

fegen wie ein orkan

durch dich hindurch

wirbeln auf und reinigen

läutern mit dem feuer der liebe

 

urgewalten der seele

erschreckend

bedrohlich

befreiend

schmerzhaft vielleicht

 

urgewalten der seele

erobern den raum in dir

außer dir 

erfährst du dich vielleicht

 

urgewalten der seele

schenken neue ordnung

neuen blick

neues leben

jenseits von sprache

erfährst du sie

 

urgewalten der seele

 

geistkraft gottes

ruach genannt

petra maria unterberger

 

ohne zutun wie verzaubert

 
 
eingefangen
aufgeschnappt
 
zugefallen
angerührt
 
ohne zutun wie verzaubert
lichtdurchströmt
wunderbar
sprachlos
ja verstört sogar
 
rückt das unerwartet
numinose
welt und menschenbild
zurecht
 
löst dich heraus
aus denkstrukturen
 
wandelt dich
hinein ins gute leben
GOTT genannt
 
petra maria unterberger
 
 
 

großzügig lieben

 

 

die liebe

groß und tief

wie das meer

bewohnt sie uns

unerschöpflich immer da

wartet sie

manchmal verschüttet

eingeschüchtert und verborgen

eingefroren

kaltgestellt

ist sie da

verlässt dich nicht

wärmt von innen

lädt dich ein

zu lieben und von herzen

großzügig zu sein

 

petra maria unterberger

inmitten von umbruch

 

bruchstücke der hoffnung

inmitten von umbruch

angst und verwirrung

kritisch betrachtend

ruft die macht der gewohnheit

nach dem altvertrauten

klammert sich verzweifelt

ans sinkende boot

hört den weckruf

sieht das neue

hoffentlich

noch früh genug

 

petra maria unterberger

welcher stimme trauen?

 

 

stimmengewirr in dieser zeit

manchmal leise

manchmal laut

 

rufen mich

komm folge mir

heilsversprechen hier und da

ohne rücksicht auf verluste

rauben sie und stehlen sie

schlachten ungeniert

 

unsere wunderbare welt 

wird geopfert ohne skrupel 

 

deshalb frage ich mich heute

welcher stimme kann ich trauen

welche meint es gut mit mir

welche will das  gute leben 

frieden und gerechtigkeit

wofür will ich leben

wofür will ich sein

wofür gebe ich gerne 

meine lebenszeit

 

petra maria unterberger

...im DAZWISCHEN...

hörst du meine zweifel

meine angst und meine trauer

hörst du meinen schmerz

meine sehnsucht

und mein klagen

 

hörst du mich

spürst du mich

darf ich sagen

darf ich fragen

darf ich weinen

und verzagen

 

schenk mir raum

und zeit und liebe

 

denn wisse im dazwischen 

ereignet sich

meist unbemerkt

gotterfüllte wirklichkeit

 

petra unterberger

...tür zum leben

abgeschottet 

und durcheinander

 

im krisenmodus

isoliert und einsam oft

 

öffnet sich 

die tür zum leben

 

lädt dich ein

SHALOM 

wird sein

 

petra maria unterberger

mit herzensaugen...

 

 

ihr jünger jesu

von den frauen

wachgerüttelt

aufgescheucht aus dem schlaf

dem traum entrissen und losgerannt

 

ihr jünger jesu

unglaubliches hat sich getan

das grab ist leer

der bisher gekannt fort

von diesem ort

………………………………………………………………..

petrus das oberhaupt

äußerliches wahrgenommen

und gegangen

der lieblingsjünger

sah hindurch mit seinen herzensaugen

und kam zum glauben

 

ihr jünger jesu heute

die frauen rütteln so wie damals

euch oft vergebens aus dem schlaf

wacht auf!

 

ihr jünger jesu heute

unglaubliches kann sich ereignen

wer mit den herzensaugen schaut

denn er der auferstandene CHRISTUS

leuchtet hindurch

berührt und führt

 

petra unterberger

gerufen und berufen

infiziert

vom bergenden mütterlichen

 

gerufen und berufen

den CHRISTUS

ins HEUTE zu tragen

 

angesteckt

von der liebe

die uns wandelt und erneuert

 

auferstehung zum leben

ist nahe

 

petra maria unterberger

isoliert und doch verbunden

 

quarantäne 

eingeschlossen

abgeschottet

eingewickelt und gebunden

 

isoliert und doch verbunden

 

jeden abend brennt die kerze

zieht ein netz sich übers land

und die unsichtbare macht der liebe

ruft auch dich zu neuem sein

 

anders freilich als bisher

steht ent-bindung uns bevor

 

haltet durch und habt vertrauen

öffnet herz und hirn und ohren

traut dem leben mehr denn je

 

hört nicht auf euch zu entrüsten

für die vielen in den lagern

denn gemeinsam kanns gelingen

 

neues wird

es ist schon da

 

petra maria unterberger

chance in der krise

 

 

wer ist schuld?

die  große frage

immer wieder ausgesprochen

hilft nicht weiter

lähmt das leben

 

wer ist schuld?

akribisch suchend

energieverschwendend

dient sie nicht dem leben

 

wer ist schuld?

vergiss das wühlen im vergangenen

stell dich dem leben

versuch zu lieben

sei einfach da

denn in der ausgeglichenen ruhe

wird sich die chance in dieser krise

dir und mir ganz langsam zeigen

 

petra maria unterberger

kirchenmann hör zu

 

du, kirchenmann

deinen mut brauche ich

 

hör mir zu

 

ich die kirchenfrau erzähle dir

von meiner not

von meinem leid

ich zeige dir auch meine kraft

 

ich hör dir zu 

und such mit dir

den weg zur quelle

 

denn durstig bin ich so wie du

du kirchenmann

deinen mut brauche ich 

 

petra maria unterberger

sei bereit

festgehalten und be-hüttet

faszinierende momente

ganze alben voller leben

zaubern immer wieder 

ein entrücktes oft ver-rücktes

bild von damals 

mitten ins konkrete heute

 

und zugleich ist der moment

zauberhaft erschreckend

oft mit gänsehaut verbunden

 

gotterfüllte wirklichkeit

ein geschenkter lichterfüllter

transparenter blick

aufs leben

so zerbrechlich ja vergänglich

 

sei bereit 

verpass ihn nicht

 

petra maria unterberger

fastenzeit

 

 

auszug aus dem vollgestopften leben

auf der suche nach dem ICH

hungrig nach ich weiß nicht was

 

auszug aus dem vollgestopften leben

wüst und leer

ganz zurückgeworfen auf mein wesen

ringe ich mit mir

 

auszug aus dem vollgestopften leben

ruft so manches laut nach mir

schokolade und viel arbeit

ein ersatz für meine seele

 

auszug aus dem vollgestopften leben

und der raum in mir wird weit

ich bin ich

es ist genug

lasst uns leben

ich bin bereit

 

petra unterberger

wellen der liebe

 

die wellen des wohlwollens

die wellen der liebe

überschwemmen den alltag

ertränken rache und hass

reinigen stetig

streicheln und schmeicheln

auf ewig

spürst du sie

 

petra maria unterberger

am ende deiner tage

Konzilsgedächtniskirche Lainz Foto Albert Pichler

 

 

am ende deiner tage

kommt drängend die frage

wo hab ich gefehlt

wo war ich zu wenig

wen hab ich gekränkt

und wer hätt mich gebraucht

 

am ende deiner tage

kommt drängend die frage

wer war ich

wie war ich

wer möchte ich sein

wenn es zeit wird zu gehen

 

am ende deiner tage

kommt drängend die frage

wo ist noch was offen

wer mag mich

wer liebt mich

 

am ende deiner tage

wird alles ganz friedlich

wird alles ganz leicht

dein herz ist bereit 

der himmel nicht weit

 

petra maria unterberger