End-Zeit-Szenarien

Westrosette Kathedrale von Leon

Auf der  Zugfahrt saß in unserer Reihe ein Herr und lass eine Zeitung. Mit großen Buchstaben war auf der Titelseite zu lesen „ALLES WIRD GUT!“

Ja wird denn wirklich alles gut?

Es gibt Szenarien für die Zukunft, die jedenfalls dagegen sprechen:
Die ökologische Ausbeutung der Erde.
Die weltweite Steigerung von Rüstungsausgaben für Kriege in Billionenhöhe.
Noch nie gab es sowenig Regen wie heuer - in Österreich ebenso wie z.B. in Tansania.
Wissenschaftler arbeiten bereits im Hintergrund an der Züchtung eines neuen Menschen. Ziel dieser neuen Spezies ist Funktionieren. Er kann jedoch keine Nachkommen zeugen und zur Welt bringen.
Mikroplastik ist bereits in die Lebensmittelkette der Menschen geraten.

Wird alles gut?

Auch zur Zeit von Jesus gab es Szenarien der Bedrohung des Lebens.

Jesus fordert auf, die Zeichen zu erkennen.

Mögen auch wir erkennen, wie wir uns mit denen verbünden können, die sich für den Schutz des Lebens und den Frieden engagieren.

Das wünschen sich und Euch Albert und Petra Maria.

p.s. die großen Kathedralen des Mittelalters erinnern mit Blick gegen Westen und bei untergehender Sonne an das Gericht. Jeder Tag ist endlich.

Inszenierung

Schwebende Frauen - Gestalten in der Wunderkammer der Kristallwelten 2018.
Phantasievoll gekleidet.

Ausdruck innerer Sehnsucht, sich von der besten Seite präsentieren zu können?
Ahnung möglicher Schönheit?

Wie ich mich im öffentlichen Raum präsentiere ist ein Spiegelbild meiner Seele.
Wenn die Selbstinszenierung Macht über uns gewinnt verlieren wir leicht die innere Bodenhaftung.

Es gilt, die „Unterscheidung“ zwischen Innen und Außen zu üben.
Jesus spricht darüber im Evangelium von „Gebt Acht!“

Dem Verhalten von Schriftgelehrten und Reichen stellt er die Großzügigkeit einer Witwe gegenüber.
Mögen wir uns hüten vor Selbstinszenierung und Publicity-Geilheit!
Mögen wir ein großes Herz bekommen.

Das wünschen sich und Euch Albert und Petra Maria.