Fahrt-wind-bedrohung

 

 

Fahrtwind auf dem Bahnsteig kann gefährlich sein.

Daher die wiederholte Durchsage: >Halten Sie Kinderwägen und andere Gegenstände fest!<

 

Fahrtwind entsteht auch durch Postings im Internet: 

Erstaunlich, welche Sogwirkung ein kleines Fehlverhalten von Politker*Innen auslösen kann und sich zu einem Ablehnungssturm hochschaukelt.

 

Das Evangelium des Matthäus zeigt, welchem Windsog Jesus ausgesetzt war.

Im Fahrtwind der Hohepriester und Ältesten des Volkes stellen die Sadduzäer, die Abgesandten der Herodesgruppe, die Pharisäer und Schriftgelehrten Jesus auf die Probe.

Es gelingt Jesus, mit den geballten Erprobungen ruhig und nüchtern umzugehen.

 

Doch der Fahrtwind der Mächtigen setzt sich für ihn fort und endet erst mit dem Todesurteil.

 

Mögen wir von Jesus lernen, ruhig und nüchtern mit den Erprobungen des Lebens umzugehen.

 

Das wünschen sich und dir Albert und Petra Maria. 

 

 

Achtung!

 

 

Die Präventionssendung des ZDF „Vorsicht Falle“ zeigt anhand konkreter Fälle, wie man sich vor Betrug, Abzocke und Einbruchskriminalität schützen kann.

Und es gibt laufend ausreichend Stoff, wie Menschen geschädigt und getäuscht werden.

 

Das Evangelium erzählt von einer Falle, die Jesus gestellt wird. Die Initiatoren wollen ihn ins offene Messer der römischen Besatzungsmacht laufen lassen.

Doch Jesus durchschaut die böse Absicht. Er reagiert klug und lässt damit Pharisäer und Herodes-Anhänger staunend zurück.

 

Wenn auch für Jesus nur eine kurze Verschnaufpause geblieben war, lässt sich doch von ihm lernen, wachsam zu bleiben und klug zu handeln.

 

Solche Tugenden brauchen rund um die Erde viele Menschen, die sich für Recht, Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen: Demonstrant*Innen, die seit fünf Wochen in Weißrussland vieles riskieren. Aktivist*Innen in den Regenwäldern Amazoniens, die sich Buldozern entgegenstellen. Freiwillige NGOs in Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln und Pflegekräfte in Zentren der Epidemie. Auch Papst Franziskus muss wachsam und klug handeln.

 

Mögen auch wir wachsam bleiben gegenüber politischen/wirtschaftlichen Kräften, die das Zusammenleben/Ausgleich gefährden, und selber klug handeln.

 

Das wünschen sich und dir Albert und Petra Maria.