straßenrand...

 

das reich der himmel

wohnt in dir

verkünde es

mit deinem leib

sei da wo mensch und tier

dich braucht

 

ein gutes wort

verschenk es voll freude

schenk dich

so gut du kannst

 

und lass den dreck

die militanten stimmen

am straßenrand des lebens

 

das reich der himmel

wohnt in dir

vertrau darauf und glaub daran

dann wird frieden sein in dir

 

petra unterberger

herzensfeuer

die welt steht in flammen

die frage brennt

was wollen

was sollen wir tun

 

der funken im herzen

das herzensfeuer

wo strahlt sein licht

wo wärmt es die welt

das frage ich dich

das frage ich mich

 

die sonnenwende

so kraftvoll und schön

getanzt und gefeiert

gesungen gelacht

beleuchtet den weg

nimmt uns bei der hand

führt schlicht und leise

in die mitte des seins

zum ganz sein

zum leben

zum weg aus der krise

 

hörst du es

spürst du es

 

petra unterberger

hörst du sie?

 

 

die stimme

hörst du sie

sanft ruft sie dich

und erwartet dich

 

die stimme

hörst du sie

breitet sich aus

in konzentrischen kreisen

und führt dich in die tiefe

deines seins

 

die stimme

hörst du sie

erreicht dich

in deinem innersten kern

und plötzlich

erkennst du sie

die ewige

wie schön

 

petra unterberger

der weisheit auf der spur...

 

 

 

mitten im brüchigen sein

der weisheit auf der spur

 

freigeschaufelt von allem

wollen und sollen

entfaltet sich die zerknitterte seele

zur lebendigen fülle

 

offen und durchlässig

für die stimme

der schöpferischen selbstbeschränkung

einer neuen erde

den weg bereiten

 

petra unterberger

offen...

 

 

fassungs-los

aufgelöst

durch den wind

aufgewirbelt und erschüttert

 

festgefahrene denkstrukturen

haltungen und menschenbilder

durchlässig und offen

frei zu denken

frei zu fühlen

 

hören und er-hören

was das leben

von mir will

 

petra unterberger

durchlässig...

 

 

durchlässig und offen

für das leben

weht die blühende

fülle in mein herz

ereignet sich

und quillt

unerschöpflich hervor

 

petra unterberger

 

zeig mir den weg

du gott lebendige

mutig frage ich

inmitten von krieg und gewalt

warum - wieso – weshalb

 

du gott lebendige

trostkraft

nimm wohnung in mir

raum will ich dir geben

erfülle mich du grünkraft des lebens

 

du gott lebendige

dem leben will ich dienen

und weiß nicht wie

zeig mir den weg

ich bitte dich

 

petra unterberger

dazu gehören

 

 

mitten im alltäglichen tun

allein

ausgegrenzt

anders

tastend suchend

nach anerkennung

 

den großen durst nach liebe

und ansehen

gesehen werden

dazugehören

tief im herzen

 

mitten im alltäglichen tun

dem leben vertrauend

ganz im augenblick

ohne wenn und aber

einfach da

angenommen und geliebt

erfüllt sich die tiefe sehnsucht 

du gehörst dazu

 

petra unterberger

 

stimmengewirr

 

mitten im stimmengewirr
 
die lauten militanten worte
da wie dort
 
mitten im stimmengewirr
 
hörend und offen
stimmiges erlauschen
im ressonanzraum der seele
nach antwort tasten
 
mitten im stimmengewirr
 
der tiefen stille
auf der spur
in der alles eins
 
petra unterberger

 

damals in jerusalem

 

 

hinter den türen

haust die angst

 

eingeschlossen und verschlossen

auf der reservebank des lebens

schuldzuweisung ohne ende

und von frieden keine spur

 

dann der durchbruch

 

unerwartet

zeigt der CHRISTUS

sich mit seinen wunden

 

wünscht den frieden

wünscht versöhnung

mit dem leben

so wie´s war!

 

petra unterberger

denkstrukturen...

 

 

zeitenwende hier und heute

im schwellenraum

so viele gequälte herzen

 

 

die denkstrukturen von gestern

vergebens

der ruf nach frieden ungehört

 

ungewohnte neue fragen

neue wege rufen dich

ungewiss und hoffnungsvoll

abenteuer leben

 

petra unterberger

frauen glauben liebend

Foto Edi Niederwieser 2022

sie

die frauen

gehen zum grab

mit allem was sie haben

 

sie

die frauen

verbunden in liebe

über den tod hinaus

 

sie

die frauen

erfahren das un-er-hörte

„er lebt“

 

sie

die frauen

laufen zu den jüngern

und werden belächelt

 

sie

die frauen

wann werden sie gehört

 

petra unterberger

das leben feiern...

 

 

voll vertrauen

singen, tanzen, jubeln

und das leben feiern

dankbar für das wunder

tag für tag

mitten in

krieg und pandemie

keine spur von angst

denn getragen und begleitet

geisterfüllt zugleich

sprüht der GOTT

des lebens zuversichtlich

spürst du IHN

 

petra unterberger

der erste stein, wer wirft ihn?

 

 

wer wirft den ersten stein

ganz heimlich

 

eingewickelt in seide

verletzt der so getarnte stein

mit worten

blicken

und mit schweigen

 

„so frau darfst du nicht sein“

das stört die ordnung

die gottgewollte

 

da können wir

selbst wenn wir wollten

rein gar nichts tun

wie schade

 

ich sage dir

wie damals jesus

wer ohne schuld

wer unverwickelt

der werfe ihn

den ersten stein

 

petra unterberger

ausziehen und leben lernen

 

 

ausgezogen damals

voller träume

voller hoffnung

 

ausgezogen damals

um ICH zu werden und zu leben

um zu lieben und zu feiern

 

doch das leben zeigt sich fragil und brüchig

unerfüllt so mancher traum

 

erschüttert durch das weltgeschehen

enttäuscht vielleicht

gekränkt und manchmal einsam

 

den weg zum leben neu erkunden

in resonanz mit dem was ist

das heute und das morgen

mit mut und kraft gestalten

 

petra unterberger

leben gestalten

 

die lebenspur

führt dich und mich

durch licht und schatten

freud und leid

 

warum, wieso, weshalb

führt in die irre

 

gestalte das was dir gegeben

und weite deinen blick

denn totengräber gibt es schon genug

 

sei du gebärerin des lebens

im heute und im morgen

 

petra unterberger

fröhliche flöte...

 

 

mitten im großen weltorchester

zwischen den dramatischen

tönen des krieges

spielt die fröhliche flöte

 

verkündet den frühling

reißt dich und mich heraus

aus dem schweren

kaum aushaltbaren

 

die fröhliche flöte

verkündet leichtigkeit

zuversicht und hoffnung

 

die fröhliche flöte

wie sehr ich sie liebe

in zeiten wie diesen

 

petra unterberger

alle reiche dieser welt

Wien 2021

alle reiche dieser welt

gehören nicht mir

und auch nicht dir

 

die großmacht zieht

man glaubt es kaum

ganz ohne rücksicht in den krieg

das leid der vielen schreit zum himmel

du gott des lebens hörst du sie?

 

alle reiche dieser welt

gehören nicht mir

und auch nicht dir

die gier nach mehr

 

 

das haben wollen

zerstört ganz still und heimlich diese welt

die hungernden sie darben

das leid der vielen schreit zum himmel

du gott des lebens hörst du sie?

 

alle reiche dieser welt

sie sind geschenk für dich und mich

und für die vielen

du gott des lebens

ich danke dir

 

petra unterberger

selbst-erkenntnis

 

 

blind und vernagelt

sucht die gekränkte seele

den splitter im auge

der vielen

 

blind und vernagelt

ruft die verletzte seele

nach befreiung

nach er-lösung

 

blind und vernagelt

erkennt die weise seele

das brett vor dem kopf

vertraut dem schmerzlichen weg

der selbsterkenntnis

und wird frei

zum leben mit den vielen

 

petra unterberger

diener:innen des lebens

 

 

 

 

machtvolle gestalten

schleichen durch die dunklen gassen

unserer welt

würdelos rauben und plündern sie

 

doch ihr seid anders

ihr diener:innen des lebens

 

petra unterberger

jenseits...

Foto Beate Neuhold

 

jenseits von

haben wollen

liegt ein land

da gilt das wir

es gibt kein reich

und auch kein arm

 

jenseit von

haben wollen

liegt ein land

da wohnt nur frieden

ganz ohne stacheldraht

ganz ohne hass und neid

 

jenseits von

haben wollen

da liegt ein land

es wartet dir

komm gehen wir

ins land der liebe

direkt vor deiner tür

 

petra unterberger

rudern...

hör nicht auf zu rudern

in die mitte deines seins

wo das wasser tief ist

da wirf die netze aus

und fange ein

die fülle

die dir wartet

in der tiefe deines seins

unsagbar und erschreckend

kaum ertragbar

für dich allein

 

petra unterberger

spiegel...

 

 

spieglein, spieglein

an der wand

zeig mir doch wie

schön und gut ich bin

 

doch das spieglein

zeigt ganz unverblümt

meine lücken

meine brüche

 

spieglein, spieglein

an der wand

ich danke dir

komm hoff mit mir

dass ich einst

im reich der himmel

ganz sein werd

vielleicht

 

petra unterberger

durchbruch...

 

 

das licht

bricht ein

in dunklen zeiten

 

durchbricht ganz zart

die nebelwand

 

vertreibt die angst

der blick wird klar

 

das neue plötzlich da

und unbegreiflich

hörst du das lied der lerche

siehst du den himmel neu

 

petra unterberger

krüge des lebens...

 

 

sie haben keinen

wein mehr

 

die freude ist ausgegangen

die krüge des lebens sind leer

 

füllt sie mit lebendigem wasser

füllt sie bis zum rand

und

schöpft

aus dem unerschöpflichen

zwischen himmel und erde

 

petra unterberger

herztür...

 die herztür sperrangelweit

offen

für das wunder

mitten am tag

 

die herztür sperrangelweit

offen

für das elend

im heute

 

die herztür sperrangelweit

offen

für die zuneigung

und das wohlwollen

 

die herztür sperrangelweit

offen

 

ist gebet

wie ein blick in die sterne

und der himmel öffnet sich dir

 

petra unterberger

weisheit

Glasfenster-geschaffen von Pf. Herbert Traxl aus Zams

 

 

am anfang war die weisheit

doch die menschen erkannten sie nicht

leise und unaufdringlich

begleitet sie dich und mich

 

am anfang war die weisheit

hineingelegt ins herz der menschen

doch die gier nach mehr lies sie verstummen

 

am anfang war die weisheit

hörst du sie

sie ruft nach leben in frieden

nach gerechtigkeit und liebe

 

am anfang war die weisheit

 

petra unterberger

mitten am tag...

mitten am tag

innehalten und staunen

über das lachende kind

über die gütigen augen einer passantin

 

mitten am tag

innehalten und staunen

über das einfallende licht

über den glitzernden schnee

 

mitten am tag

innehalten und staunen

über den GOTT mit uns

mitten am tag

 

petra unterberger

stimme der liebe...

 

 

hörst du sie

die stimme der liebe

sie ruft beständig

lockt dich aus den verhärtungen

 

hörst du sie

die stimme der liebe

an den stacheligen

grenzzäunen zu europa

sie mahnt dich mensch zu werden

 

hörst du sie

die stimme der liebe

inmitten von klimakrise und erderwärmung

sie schreit nach einsicht und veränderung

 

hörst du sie

die stimme der liebe

sie hüpft im leib und freut sich sehr

die gesegnete frucht der liebe will geboren werden

mitten im heute in dir und mir

 

petra unterberger

geschenkt...

 

 

siehst du sie

die vielen gaben

die in dir wohnen

die dir geschenkt

verteile sie

so gut du kannst

die freude

zeigt sich

da und dort

das glück

es sucht und findet dich

 

petra unterberger

wunsch...

 

 

einen engel der einsicht

wünsche ich dir

 

die selbstgemachten kerkertüren

öffne er weit

das herz möge berührt

und weich und weit werden

 

 

der engel der einsicht

er öffne den blick

für das große ganze

er zeige dir und mir

worauf es ankommt

damit wir das leben

in fülle haben

 

petra unterberger

ganz ohr sein...

Josef, der ganz Ohr war/Kefermarkter Altar

 

 

wach auf

und höre den ruf

nach gerechtigkeit

wach auf

werde du

ein gerechter

eine gerechte

ein diener

eine dienerin

des lebens

wach auf

und werde mensch

 

petra maria unterberger

wahrheit

Mobiles Jüdisches Bethaus in Innsbruck vor dem Landestheater

was ist wahrheit

frag ich dich

 

deine wahrheit

zeig sie mir

 

meine wahrheit

frag nach ihr

 

und erkennen

werden wir

 

ich in dir

und du in mir

 

petra maria unterberger

 

umbruchszeit

Fotomaltechnik von Michi Höck, Kufstein

 

 

klimawandel

flüchtlingskrise

die pandemie will auch nicht enden

artensterben da und dort

 

die angst ums morgen

knechtet mich

 

weltweit schicksalshaft verbunden

verwickelt und beteiligt

stöhne ich ob dieser last

suche akribisch hoffnungszeichen

inmitten dieser umbruchszeit

denn eines weiß ich ganz gewiss

das neue wartet dir und mir

es ist schon da

komm such mit mir

 

petra maria unterberger

großes DANKE

 

 

vor den vorhang geholt

die vielen kleinen treuen

 

liebhaber*innen des lebens

werden sie genannt

 

stets bereit sind sie

zu geben

teilen was ihr eigen

geld, talente und auch zeit

heldinnen und helden

von heute

sind sie für mich

mitten im jetzt

 

ein großes 

DANKE

 

petra maria unterberger

mensch höre!

 höre mensch

auf die leise stimme

auf das rumoren

auf den widerstand in dir

 

höre mensch

auf den verzweifelten schrei

der hungernden und heimatlosen

der ertrinkenden und ausgegrenzten

 

höre mensch

auf den hilflosen schrei

von mutter erde

auf die drängenden rufe

der aussterbenden

 

höre mensch

lass dich rufen

öffne dein herz

denn im hören wirst du heil

und die welt geheiligt

 

petra maria unterberger