wunsch...

 

 

einen engel der einsicht

wünsche ich dir

 

die selbstgemachten kerkertüren

öffne er weit

das herz möge berührt

und weich und weit werden

 

 

der engel der einsicht

er öffne den blick

für das große ganze

er zeige dir und mir

worauf es ankommt

damit wir das leben

in fülle haben

 

petra unterberger

ganz ohr sein...

Josef, der ganz Ohr war/Kefermarkter Altar

 

 

wach auf

und höre den ruf

nach gerechtigkeit

wach auf

werde du

ein gerechter

eine gerechte

ein diener

eine dienerin

des lebens

wach auf

und werde mensch

 

petra maria unterberger

wahrheit

Mobiles Jüdisches Bethaus in Innsbruck vor dem Landestheater

was ist wahrheit

frag ich dich

 

deine wahrheit

zeig sie mir

 

meine wahrheit

frag nach ihr

 

und erkennen

werden wir

 

ich in dir

und du in mir

 

petra maria unterberger

 

umbruchszeit

Fotomaltechnik von Michi Höck, Kufstein

 

 

klimawandel

flüchtlingskrise

die pandemie will auch nicht enden

artensterben da und dort

 

die angst ums morgen

knechtet mich

 

weltweit schicksalshaft verbunden

verwickelt und beteiligt

stöhne ich ob dieser last

suche akribisch hoffnungszeichen

inmitten dieser umbruchszeit

denn eines weiß ich ganz gewiss

das neue wartet dir und mir

es ist schon da

komm such mit mir

 

petra maria unterberger

großes DANKE

 

 

vor den vorhang geholt

die vielen kleinen treuen

 

liebhaber*innen des lebens

werden sie genannt

 

stets bereit sind sie

zu geben

teilen was ihr eigen

geld, talente und auch zeit

heldinnen und helden

von heute

sind sie für mich

mitten im jetzt

 

ein großes 

DANKE

 

petra maria unterberger

mensch höre!

 höre mensch

auf die leise stimme

auf das rumoren

auf den widerstand in dir

 

höre mensch

auf den verzweifelten schrei

der hungernden und heimatlosen

der ertrinkenden und ausgegrenzten

 

höre mensch

auf den hilflosen schrei

von mutter erde

auf die drängenden rufe

der aussterbenden

 

höre mensch

lass dich rufen

öffne dein herz

denn im hören wirst du heil

und die welt geheiligt

 

petra maria unterberger

 

höre

 

 

der bettler

am rande

wie der letzte dreck

lästig mahnt er dich

abgewiesen vom

hektisch

gierigen

zugriff

formt sich

der gellenden schrei

höre

 

petra maria unterberger

klärung

 

 

den besten platz

die erste reihe

komplotte schmieden

ungenierte korruption

lügen über lügen

manipulieren

zahlen frisieren

zum kotzen ist mir da

verloren scheint so vieles

schmerzhaft brüchig

mein vertrauen

sehne ich mich

und vielleicht auch du

klärung klärung klärung

und den großen wandel

 

petra maria unterberger

halt doch an...

 

 

leisten, leisten, leisten

besser sein

als all die anderen

erste sein und erster sein

optimieren und trainieren

 

stetig rinnt die zeit davon

und dann leer vielleicht am ende

 

halt doch an und lass dich ein

sei ganz du

es ist genug

mittendrin in freud und leid

öffnet sich ganz leis

eine macht

die gott genannt

 

petra unterberger

vertrauensvoll wie ein kind

 

 

mitten in der brüchigkeit

des werdens

fragmentarisch

sucht die seele

mensch zu werden

und das ego

aufgeblasen - stachelig

abzulegen wie eine schale

 

ungeschützt ja ausgesetzt

ohne rettungsleine leben

wie ein kind vertrauensvoll

einfach sein

 

und der himmel

man glaubt es kaum

wird um und in dir sein

 

petra maria unterberger

regeldschungel oder buntheit?

 

 

verordnung um verordnung

ein dschungel voller regeln

ich kenn mich nicht mehr aus

was gilt

was darf ich noch

was ist verboten

 

verwirrt und müde

klink ich mich aus

und wünsch ganz leise mir

das paradies

 

erfüllt von achtsamkeit und liebe

erfüllt von solidarität und würde

und ahne schon

es liegt in mir und auch in dir

es liegt an mir und auch an dir

es in die welt zu tragen für und für

 

petra maria unterberger