6. Mai, 2020

vertrauen ... gehen ... wohnen

Bibel am Telefon zu Joh 14, 1 - 12

mit Maria, Sabine, Gabi, Albert, Maria und Petra

 

Annäherung aus der Sicht eines Kindes:

im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen...

Wo ist der Platz?

Treffe ich dort auch Verstorbene, die mir im Leben sehr nahe gestanden sind, z. B. die Oma und den Opa?

Wie schaut diese Wohnung aus?

Gibt es dort auch Spielzeug und Stofftiere?

...euer Herz lasse sich nicht verwirren...

Wow...Die JüngerInnen waren vielleicht ganz durch den Wind! Und da sagt Jesus "glaubt, vertraut!" Wie geht "vertrauen"?

 

...hineinversetzt in Thomas:

"Ich blick da nicht durch!"

Der Weg entsteht im Gehen. Geh weiter! Im Gehen kommt ER mir entgegen.

Ich will vertrauen, dass DU mit mir auf dem Weg bist.

 

...aus der Sicht eines Jüngers/einer Jüngerin:

Wer an mich glaubt, wird die Werke, die ich vollbringe, auch vollbringen!

Aber...mein Glaube ist ja nicht einmal so groß wie ein Senfkorn!

Vielleicht reicht es, Jesus zu vertrauen? Dann ergeben sich die "Werke" von selber. 

Jesus nahe sein kann man nicht besitzen! 

Hoffen dürfen, vom "Licht" angezogen zu werden.