21. Apr, 2020

Emmaus heute...

Bibelgespräch am Telefon mit Maria, Ingrid, Gabriela, Maria, Albert und Petra zu Lk 24, 13 -35 in Form eines Bibliologs...

Wir versetzten uns in einige handelnde oder fiktive Personen der Erzählung  - Kleopas auf dem Weg und viele Jahre später im Gesprräch mit seinem Enkel, der andere Jünger, Rachel aus Emmaus...

Einige "Entdeckungen"

Wie soll es weitergehen? Ich kenne mich nicht mehr aus und weiß nicht, was ich noch glauben soll. Ich spüre, da ist einer da und ich kann es nicht genau benennen. Er schaut tief in mich hinein.

Darf ich mit Euch mitgehen? Ich möchte Euch fragen können und Klarheit gewinnen über die Geschehnisse in Jerusalem.

Die Erklärungen zu den Schriften (Tora) leuchten ein. Sie ergeben Sinn.

Dass der Messias am Kreuz sterben musste, kann ich nicht einordnen.

Ich spüre auch Jahre später SEINE Gegenwart als ob er HEUTE mit uns am Tisch säße und auf dem Weg wäre. Ist DIR schon einmal so richtige ein Licht aufgegangen? Bei mir war es so beim Abendessen in Emmaus! Da war EINER, der uns zugehört hat, DEM wir alles erzählen konnten.    

Nach dem Austausch sagte M. "Das BIBELTEILEN ist für mich ein SAKRAMENT!"

 


 

Bibelgespräch am Telefon mit Ingrid, Elisabeth, Waltraud, Sabine und Petra zu Lk 24, 13 -35 in Form eines Bibliologs...

 

 

 

Weg von Jerusalem

 

Ich möchte nur weg

 

Ich bin unendlich traurig und verwirrt

 

Durcheinander, bedrückt und leer

 

 

 

Ein Fremder als Weggefährte lässt hoffen

 

Ein Fremder geht einfach nur mit und hört mir zu. 

 

Ich darf sagen, was mich bedrückt und verwirrt. 

 

Im Erzählen ordnet sich schon vieles in mir.

 

Vielleicht gibt es dahinter doch einen Sinn, den ich noch nicht verstehe.

 

 

 

Ringen um die Worte

 

Der Sinn und die Hoffnung sind nicht plötzlich da, sie brauchen Erfahrungen. 

 

Ein Miteinander Gehen, ein Zuhören, ein Deuten, ein ganz Dabeisein, ein Miteinander Essen, ein Miteinander Beten

 

 

 

Mit ihnen kann ich spüren, meine Verwirrung und meine Ängste werden kleiner.

 

Und auf einmal wird es Wirklichkeit: Gott ist da, bei uns, wir sind so befreit!

 

 

 

Gotterfüllte Wirklichkeit

 

Bild: Emmausfenster im Priesterseminar Innsbruck von Martin Häusle